Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner ablegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Herzlich Willkommen

St. Eligius Saarbrücken-Burbach


Stellenausschreibung

Im Herbst dieses Jahres wird unser langjähriger Küster, Organist und Chorleiter der Kirchenchöre Herz-Jesu und St. Eligius, Herr Georg Zimnol aus dem aktiven Dienst in unserer Kirchengemeinde ausscheiden und sich in den vorzeitigen Ruhestand verabschieden.

Daher sucht die Katholische Kirchengemeinde  St. Eligius Saarbrücken (Burbach) zum 01.09.2021 einen Kirchenmusiker (m/w/d) mit C-Examen für die beiden Standorte St. Eligius und Herz Jesu.
Der Stellenumfang beträgt 15 Wochenstunden.

Ihre Aufgaben:

Organistendienste in den Kirchen St. Eligius und Herz-Jesu:
Regelmäßige Sonntags- und Werktagsmessen
Zusätzliche Messen: Taufen, Jubiläen, Firmungen, Wort- und Bußgottesdienste, Beerdigungen, Andachten,
Vorbereitung bei Erstkommunion

Leitung der Kirchenchöre St. Eligius und Herz-Jesu und Projektchor

Ihr Profil:

Sie arbeiten zuverlässig, verantwortungsbewusst, strukturiert und selbstständig im Rahmen der Ihnen durch den Pfarrer übertragenen Aufgaben.

Sie haben Freude an der Zusammenarbeit mit Menschen und engagieren sich für die kirchenmusikalischen Belange der Kirchengemeinde.

Sie identifizieren sich mit den Aufgaben, Zielen und Werten der katholischen Einrichtung.
Wir bieten:

Die Mitarbeit in einer Kirchengemeinde mit ca. 6.000 Katholiken und zwei Standorten.

Ein vielseitiges, abwechslungsreiches und interessantes Aufgabengebiet in einem Pfarrteam.

Eine Vergütung nach KAVO (Kirchliche Arbeits- und Vergütungsordnung)

Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte bis zum 15.06.2021 an:

Katholisches Pfarramt Saarbrücken (Burbach) St. Eligius
Herrn Pfarrer Klaus-Peter Kohler
Bergstr. 6
66115 Saarbrücken

Bevorzugt per pdf-Datei - in einer Datei zusammengefügt – an:
kontakt@eligius-sb.de

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unser Pfarrbüro: 0681/ 76 203

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Klaus-Peter Kohler
Pfarrer
Vorsitzender des Kirchengemeinderates

Marienmonat Mai

"Ihr Mantel ist fast immer blau. Die Farbe des Meeres, dort, wo es tief ist, und die des Himmels, wenn es Abend wird. Der blaue Mantel der Maria. Er umhüllt nicht nur sie, sondern auch ihr Kind.
Blau, die Farbe des Vertrauens. Des Glaubens und der Treue.
Manchmal möchte man in ihr versinken. Und dann weckt sie auch noch diese Sehnsucht. Wie damals bei den Romantikern, die hatten ihre blaue lume.
Blau, die himmlische Farbe. Galt als besonders kostbar in der Malerei. Am wertvollsten das Ultramarinblau, gewonnen aus einem Edelstein, dem Lapislazuli.
Blau, die Vorform von Schwarz. Wenn es kippt, kommt die große Dunkelheit.
Und dann auch wieder hell und licht. Hellblau, diese zarte Farbe für kleine Jungen. Und die des Himmels, wenn die Sonne scheint. Blitzeblau.
Maria in ihrem Mantel umhüllt dies alles. Den Glauben, die Hoffnung, die Sehnsucht.
Und das unendlich Kostbare.
Die Kunst spricht von Marias "Himmelsmantel".
(Frank Hofmann)
 



Herzliche Glückwünsche zum Festtag

Wir  gratulieren den Jubilarinnen und Jubilaren unserer Gemeinde,
die im Mai 2021 Ihren Geburtstag oder ein anderes Jubiläum feiern
und wünschen Ihnen alles Gute, Gesundheit und Gottes Segen auf Ihren Lebenswegen!

Wir gratulieren mit einem Gedicht von Mascha Kaleko:

An meinen Schutzengel

Den Namen weiß ich nicht. Doch du bist einer
Der Engel aus dem himmlischen Quartett,
Das einstmals, als ich kleiner war und reiner,
Allnächtlich Wache hielt an meinem Bett.

Wie du auch heißt - seit vielen Jahren schon
Hältst Du die Schwingen über mich gebreitet
Und hast, der Toren guter Schutzpatron,
Durch Wasser und durch Feuer mich geleitet.

Du halfst dem Taugenichts, als er zu spät
Das Einmaleins der Lebensschule lernte.
Und meine Saat mit Bangen ausgesät,
Ging auf und wurde unverhofft zur Ernte.

Seit langem bin ich tief in deiner Schuld.
Verzeih mir noch die eine - letzte - Bitte
Erstrecke deine himmlische Geduld
Auch auf mein Kind und lenke seine Schritte.

Er ist mein Sohn. Das heißt: Er ist gefährdet.
Sei um ihn tags, behüte seinen Schlaf.
Und füg es, daß mein liebes schwarzes Schaf
Sich dann und wann ein wenig weiß gebärdet.

Gib du dem kleinen Träumer das Geleit.
Hilf ihm vor Gott und vor der Welt bestehen.
Und bleibt dir dann noch etwas freie Zeit,
Magst du bei mir auch nach dem Rechten sehen.