Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner ablegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Herzlich Willkommen

St. Eligius Saarbrücken-Burbach


Kirchengemeinderatswahlen am 06./07.11.2021

Am 06. & 07. November sind Gemeinden in unserem Bistum aufgerufen, ihre neuen Räte zu wählen.
Seit 2015 gibt es in St. Eligius einen Kirchengemeinderat, in dem die Aufgaben des Pfarrgemeinde- und Verwaltungsrates gebündelt werden.

Unser amtierender Kirchengemeinderat hat sich in seiner letzten Sitzung dazu entschlossen, dieses Modell für die kommende Wahl im November dieses Jahres beizubehalten.

Dazu sind Sie alle schon jetzt herzlich eingeladen sich Gedanken zu machen, wer als Kandidat für dieses wichtige Amt in unserer Gemeinde geeignet sein könnte.

Sollten Sie bereits jetzt schon Ideen und Vorschläge, oder gar selbst Interesse an einer Mitarbeit im Kirchengemeinderat von St. Eligius haben, scheuen Sie sich nicht, uns über das Pfarrbüro zu kontaktieren. (Voraussetzung für eine Kandidatur sind: Mitglied der Kirche, Mindestalter von 16 Jahren, Erstwohnsitz in der Kirchengemeinde Saarbrücken-Burbach.)

In der nächsten Ausgabe unserer Gottesdienstordnung im September wird sich Ihnen der Wahlausschuss unserer Kirchengemeinde vorstellen und Ihnen für die Wahl alle weiteren wichtigen Informationen zukommen lassen.

Klaus-Peter Kohler
Pfarrer



Herzliche Glückwünsche zum Festtag

Wir  gratulieren den Jubilarinnen und Jubilaren unserer Gemeinde,
die im im Herbst Ihren Geburtstag oder ein anderes Jubiläum feiern
und wünschen Ihnen alles Gute, Gesundheit und Gottes Segen auf Ihren Lebenswegen!

Wir gratulieren mit einem Gedicht von Hanns-Dieter Hüsch:

Was mich glücklich macht

Deine Umarmung, die mir sagt:
„Bei mir bist du zu Hause.“
Ein gutes Wort, bei dem ich spüre:
„Du meinst es gut mit mir.“
Ein lächelnder Blick, der mir bedeutet:
„Ich verstehe dich – auch jetzt.“
Eine Blume ohne Anlass, die mich anblickt:
„Ich will ein Zeichen sein für unser Glück.“
Ein Zettel auf dem Kopfkissen, der mich
bittet: „Verzeih, lass uns zusammenbleiben.“
Ein Kerzenlicht, das für uns brennt:
„Wir denken aneinander und lassen uns
nicht mehr aus Herz und Sinn.“